Entgeltregelung

Entgeltregelung der Börse Stuttgart

Das Transaktionsentgelt-Modell der Börse Stuttgart ist für alle Anlageklassen MiFID-konform geregelt. So ist bereits vor einer Orderaufgabe absehbar, welches Entgelt für eine ausgeführte Order anfallen wird.

Das Transaktionsentgelt setzt sich aus einem fixen und einem variablen Anteil zusammen. Das fixe Transaktionsentgelt entfällt bei Fonds, ETPs und verbrieften Derivaten.
Beim variablen Transaktionsentgelt besteht für verbriefte Derivate und Zeichnungen eine festgelegte Obergrenze (Cap).

Teilausführungen einer Order werden zusammen als eine ausgeführte Order im Sinne des Preisverzeichnisses behandelt. Somit fallen für Teilausführungen keine zusätzlichen Transaktionsentgelte an.

Die Höhe der Transaktionsentgelte gestaltet sich für die einzelnen Anlageklassen wie folgt (alle Entgeltangaben ggf. zzgl. 19% USt.):

Tabelle 1: Übersicht fixes und variables Transaktionsentgelt (netto) aller Assetklassen

Zeichnungen: Übersicht fixes und variables Transaktionsentgelt (netto) für Zeichnungen

Tabelle 2: Übersicht variables Transaktionsentgelt bestimmter Anleihen

Variables Transaktionsentgelt für Euro-Staatsanleihen der Länder Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich und Finnland:

Tabelle 3: Übersicht variables Transaktionsentgelt übriger Anleihen und prozentnotierte Genussscheine

Variables Transaktionsentgelt für Anleihen, die nicht in Tabelle 2 genannt sind. Für Zero-Bonds und Anleihen mit Poolfaktor sowie für prozentnotierte Genussscheine wird mit dem Kurswert nach dieser Tabelle abgerechnet:

Tabelle 4: Übersicht variables Transaktionsentgelt für Fonds und ETPs