Gebühren & Entgelte

Im Folgenden sind die Gebühren- und Entgeltstrukturen der Börse Stuttgart zusammengefasst dargestellt. Die Gebührenordnung der Baden Württembergischen Wertpapierbörse (BWWB) regelt die Gebühren für die Zulassung zur Teilnahme und für die Teilnahme am Börsenhandel, für die Zulassung von Wertpapieren zum Börsenhandel im regulierten Markt, für die Einbeziehung von Wertpapieren zum Börsenhandel im regulierten Markt sowie für den Widerruf der Zulassung und für die Einführung von Wertpapieren an der Börse (Einführungsgebühr).

Das Entgeltverzeichnis für den Freiverkehr an der BWWB enthält die Regelungen in Bezug auf Entgelte für die Einbeziehung von Wertpapieren in den Freiverkehr und die Aufnahme von Wertpapieren in Handelssegmente sowie Entgelte für den Handel von Wertpapieren in Handelssegmenten (Notierungsentgelte) und Bearbeitungsentgelte.

Basis für die Entgelte in Bezug auf an der BWWB getätigte Geschäftsabschlüsse bildet das Preisverzeichnis für Handelsteilnehmer als Bestandteil des Anschlussvertrags an das elektronische Handelssystem Xitaro. Im Folgenden werden zentrale Aspekte bezogen auf das Transaktionsentgelt für Handelsteilnehmer exemplarisch dargestellt. Details sind dem Preisverzeichnis zu entnehmen.

Das Transaktionsentgelt setzt sich aus einem fixen und einem variablen Anteil zusammen. Das fixe Transaktionsentgelt entfällt bei Fonds, ETPs und verbrieften Derivaten. Beim variablen Transaktionsentgelt besteht für verbriefte Derivate und Zeichnungen eine festgelegte Obergrenze (Cap).

Teilausführungen einer Order werden zusammen als eine ausgeführte Order im Sinne des Preisverzeichnisses behandelt. Somit fallen für Teilausführungen keine zusätzlichen Transaktionsentgelte an.

Die Höhe der Transaktionsentgelte gestaltet sich für die einzelnen Anlageklassen wie folgt (alle Entgeltangaben ggf. zzgl. 19% USt.):

Tabelle 1: Übersicht fixes und variables Transaktionsentgelt (netto) aller Assetklassen

Zeichnungen: Übersicht fixes und variables Transaktionsentgelt (netto) für Zeichnungen

Tabelle 2: Übersicht variables Transaktionsentgelt bestimmter Anleihen

Variables Transaktionsentgelt für Euro-Staatsanleihen der Länder Deutschland, Frankreich, Belgien, Niederlande, Österreich und Finnland:

Tabelle 3: Übersicht variables Transaktionsentgelt übriger Anleihen und prozentnotierte Genussscheine

Variables Transaktionsentgelt für Anleihen, die nicht in Tabelle 2 genannt sind. Für Zero-Bonds und Anleihen mit Poolfaktor sowie für prozentnotierte Genussscheine wird mit dem Kurswert nach dieser Tabelle abgerechnet:

Tabelle 4: Übersicht variables Transaktionsentgelt für Fonds und ETPs

Transaktionsentgelte in Fremdwährung werden gemäß der folgenden Übersicht berechnet.

Neben den eigentlichen Transaktionsentgelten für Handelsteilnehmer ist im Anschlussvertrag auch das Anschlussentgelt, Abwicklungsentgelt, Schlussnotenentgelt sowie das Nutzungsentgelt für die Zeichnungsfunktionalität geregelt.

Angelehnt an die im Regelwerk der BWWB verankerten Rollen (z.B. technische Bereitstellung, Orderverwaltung und Emittenten von verbrieften Derivaten), zusätzlichen Dienstleistungen oder die Nutzung von dezidierten Anbindungen können zusätzliche Vereinbarungen zum Anschlussvertrag für Handelsteilnehmer an das elektronische Handelssystem abgeschlossen werden, aus denen sich z.T. abweichende Entgelte ergeben.

Separate Entgelte werden für die Offenlegung von Vorhandels- und Nachhandelstransparenzdaten (Kursdaten) verlangt. Details zur Vermarktung von Kursdaten sind im Bereich Informationsprodukte zu finden.