Aktie Vossloh AG

WKN 766710 ISIN DE0007667107

Taxierung/Chart

  • Geld

    38,45

    79 Stk.

  • Brief

    38,7

    78 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    -0,55 / -1,41 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,250 / 0,650 %

  • Tageshoch (Preis)

    39

  • Tagestief (Preis)

    38,4

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 38.4 G 0 Stk.
Kurszeit 27.11.2020 / 21:55:05 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 0
Tageshoch / Tagestief 39 38.4
Vortageskurs 38.95 (26.11.)
Differenz zum Vortag -0.55 -1.41 %
52 Wochenhoch / -tief 42.25 (20/01) 23.7 (16/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie -8,32 1,14 -0,70
Dividende pro Aktie 1,00 1,00 1,00
Dividendenrendite in % 2,70% 2,36% 2,14%
Dividendenwachstum in % 0,00% 0,00% -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) - 37,24 -
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 1,65 1,32 1,44
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 0,68 0,78 0,81
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) - 28,60 59,31

Stammdaten

WKN
766710
ISIN
DE0007667107
Symbol
VOS
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Vossloh
Indexzugehörigkeit
CDAX Kursindex, SDAX
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Technologie, Elektrotechnologie
Anzahl der Aktien
17,56 Mio.
Marktkapitalisierung
674,46 Mio.
Unternehmensprofil

Die Vossloh AG ist ein weltweit in den Bereichen Eisenbahn und Verkehr operierender Konzern. Mit seinen Aktivitäten in der Sparte Eisenbahn & Verkehr besetzt der Konzern weltweit führende Marktpositionen. Das Unternehmen konzentriert sich dabei auf seine Kerngeschäfte in der Bahn-Infrastruktur sowie auf Schienenfahrzeuge und Elektrobusse. Die Angebote der Infrastrukturabteilung des Unternehmens umfassen Schienenbefestigungen für den Nah- und Schwerlastverkehr und Hochgeschwindigkeitsstrecken, Weichen, Steuerungs- und Kontrollsysteme. Daneben fertigt das Unternehmen Diesellokomotiven und Fahrzeuge für Nahverkehrsbahnen, die Ausrüstung von Elektrobussen und Stadbahnen mit elektrischen Systemen sowie Wartungs- und Ersatzteilservices.


Unter Berücksichtigung des Effekts aus der Übergangskonsolidierung des Joint Ventures geht Vossloh auf Basis der heutigen Erkenntnisse und einer sorgfältigen Risikoeinschätzung sowie unter Hinweis der bestehenden Unsicherheiten über die weiteren Auswirkungen infolge der COVID-19-Pandemie weiterhin von Umsätzen zwischen 900 Mio.EUR bis 1 Mrd.EUR sowie einer EBIT-Marge zwischen 7 % und 8 % aus.


Update 30.04.2020: Auf Basis der heutigen Erkenntnisse und einer sorgfältigen Risikoeinschätzung sowie unter Hinweis auf die offensichtlichen Unwägbarkeiten über die weiteren Auswirkungen der COVID-19-Pandemie rechnet der Vorstand der Vossloh AG für das Geschäftsjahr 2020 weiterhin mit Umsätzen zwischen 900 Mio.EUR bis 1 Mrd.EUR sowie, begünstigt durch den beschriebenen Effekt im Zusammenhang mit der erstmaligen Vollkonsolidierung eines chinesischen Joint Ventures, einer EBIT-Marge zwischen 7 % und 8 %. Dies entspricht einer EBITDA-Marge von 12 % bis 13 %.


Update 30.07.2020: Auf Basis der heutigen Erkenntnisse, einer sorgfältigen Risikoabschätzung sowie unter Hinweis auf die offensichtlichen Unwägbarkeiten bezüglich der weiteren Auswirkungen der COVID-19-Pandemie rechnet der Vorstand für das Geschäftsjahr 2020 weiterhin mit Umsätzen im Rahmen des bisherigen Ausblicks von 900 Mio.EUR bis 1 Mrd.EUR. Aufgrund von möglichen Umsatzverschiebungen wird davon ausgegangen, dass die Umsätze am unteren Ende des Prognosekorridors liegen werden. Weitere Umsatzverschiebungen in die Folgejahre, die zu Umsätzen von leicht unter 900 Mio.EUR führen könnten, sind aus heutiger Sicht nicht vollständig auszuschließen. Zugleich rechnet der Vorstand, begünstigt durch den beschriebenen Effekt im Zusammenhang mit der Übergangskonsolidierung eines chinesischen Joint Ventures, weiterhin fest mit einer EBIT-Marge zwischen 7 und 8 Prozent, was einer EBITDA-Marge von 12 bis 13 Prozent entspricht.


Update 22.10.2020: Für das Geschäftsjahr 2020 rechnet Vossloh nun mit einer EBIT-Marge von 7,5 % bis 8,5 % (bislang 7 % bis 8 %) und einer EBITDA-Marge von 13 % bis 14 % (bislang 12 % bis 13 %). Das Unternehmen erwartet im Geschäftsjahr 2020 aus heutiger Sicht Umsatzerlöse in der Größenordnung von 870 Mio.EUR. Damit wird die infolge der Pandemie zuletzt auf den unteren Rand der Spanne von 900 Mio.EUR bis 1 Mrd.EUR konkretisierte Erwartung wie bereits zum Halbjahr avisiert leicht unterschritten.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh