Aktie Aumann AG

WKN A2DAM0 ISIN DE000A2DAM03

Taxierung/Chart

  • Geld

    13,46

    222 Stk.

  • Brief

    13,72

    109 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    +0,10 / +0,75 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,260 / 1,932 %

  • Tageshoch (Preis)

    13,82

  • Tagestief (Preis)

    13,32

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 13.46 G 0 Stk.
Kurszeit 26.11.2020 / 21:55:04 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 560
Tageshoch / Tagestief 13.82 13.32
Vortageskurs 13.36 (25.11.)
Differenz zum Vortag +0.10 0.75 %
52 Wochenhoch / -tief 18.72 (22/01) 6.58 (18/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie 0,72 1,19 0,94
Dividende pro Aktie 0,00 0,20 0,20
Dividendenrendite in % 0,00% 0,68% 0,31%
Dividendenwachstum in % -100,00% 0,00% -
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 21,45 24,56 68,00
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 1,16 2,28 5,40
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 0,91 1,54 4,21
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) - 25,96 -

Stammdaten

WKN
A2DAM0
ISIN
DE000A2DAM03
Symbol
AAG
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Aumann
Indexzugehörigkeit
CDAX Kursindex
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Industrie, Maschinenbau
Anzahl der Aktien
15,25 Mio.
Marktkapitalisierung
205,27 Mio.
Unternehmensprofil

Aumann ist ein weltweit führender Hersteller von innovativen Spezialmaschinen und automatisierten Fertigungslinien mit Fokus auf Elektromobilität. Das Unternehmen verbindet einzigartige Wickeltechnologie zur hocheffizienten Herstellung von Elektromotoren mit jahrzehntelanger Automatisierungserfahrung, insbesondere in der Automobilindustrie. Weltweit setzen führende Unternehmen auf Lösungen von Aumann zur Serienproduktion rein elektrischer und hybrider Fahrzeugantriebe, sowie auf Lösungen zur Fertigungsautomatisierung. Aumann ist eine Tochtergesellschaft der MBB SE.


Für Aumann wird 2020 ein herausforderndes Jahr, in dem das Unternehmen die Optimierung der Kostenstruktur und Fertigungstiefe weiter forcieren wird. Vor dem Hintergrund der anhaltend herausfordernden Situation in der Automobilindustrie sowie den derzeit abschätzbaren Auswirkungen der Corona-Virus Pandemie erwartet das Management für 2020 einen Umsatz zwischen 180 und 200 Mio. EUR mit einer positiven EBITDA-Marge von bis zu 5 % vor etwaigen einmaligen Anpassungsaufwendungen. Eine weitere Verschärfung der Corona-Virus Pandemie bleibt hierbei unberücksichtigt. Aumann sieht sich trotz dieser Herausforderungen strategisch, technologisch und bilanziell gut für den Wandel hin zur Elektromobilität positioniert, auch da zum Jahresende 2019 liquide Mittel in Höhe von 95,3 Mio. EUR bei einer Eigenkapitalquote von 62,2 % zur Verfügung stehen.


Update 14.08.2020: Das Management geht davon aus, dass die bisherige Prognose eines Umsatzes von 180 bis 200 Mio. EUR sowie einer positiven EBITDA-Marge von bis zu 5 % vor etwaigen einmaligen Anpassungsaufwendungen jeweils nur am unteren Ende der Bandbreite erreicht wird. Grundlage hierfur ist die Erwartung, dass auf den konjunkturellen Tiefpunkt im zweiten Quartal 2020 eine leichte wirtschaftliche Erholung im weiteren Jahresverlauf folgt und sich die COVID-19 Pandemie nicht weiter verscharft.


Update 13.11.2020: Das Management geht davon aus, dass die bisherige Prognose eines Umsatzes von 180 bis 200 Mio. EUR sowie einer positiven EBITDA-Marge von bis zu 5 % vor etwaigen einmaligen Anpassungsaufwendungen jeweils nur am unteren Ende der Bandbreite erreicht wird. Grundlage hierfür ist die Erwartung, dass auf den konjunkturellen Tiefpunkt im zweiten Quartal 2020 eine leichte wirtschaftliche Erholung im weiteren Jahresverlauf folgt und sich die COVID-19 Pandemie nicht weiter verschärft.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh