Aktie thyssenkrupp AG

WKN 750000 ISIN DE0007500001

Taxierung/Chart

  • Geld

    5,564

    1.450 Stk.

  • Brief

    5,6

    500 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    -0,09 / -1,56 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,036 / 0,647 %

  • Tageshoch (Preis)

    5,696

  • Tagestief (Preis)

    5,362

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 5.56 G 0 Stk.
Kurszeit 27.11.2020 / 21:55:04 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 35800
Tageshoch / Tagestief 5.696 5.362
Vortageskurs 5.648 (26.11.)
Differenz zum Vortag -0.09 -1.56 %
52 Wochenhoch / -tief 12.42 (09/01) 3.302 (18/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie -0,49 0,01 -1,60
Dividende pro Aktie 0,00 0,15 0,15
Dividendenrendite in % 0,00% 0,69% 0,60%
Dividendenwachstum in % -100,00% 0,00% 0,00%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) - 1.698,44 -
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 4,52 4,82 5,40
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 0,19 0,39 0,34
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) 109,85 11,43 23,28

Stammdaten

WKN
750000
ISIN
DE0007500001
Symbol
TKA
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Thyssen-Krupp
Indexzugehörigkeit
CDAX Kursindex
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Industrie, Eisen / Stahlindustrie
Anzahl der Aktien
622,53 Mio.
Marktkapitalisierung
3,46 Mrd.
Unternehmensprofil

Die ThyssenKrupp AG ist ein weltweit tätiger diversifizierter Industriekonzern, der sich auf die Verarbeitung von Wertstoffen spezialisiert. Das Unternehmen unterteilt seine Geschäftsaktivitäten in die fünf Bereiche Components Technology, Elevator Technology, Industrial Solutions, Materials Services sowie die nicht fortgeführte Aktivität Steel Europe. Das Produkt- und Leistungsspektrum reicht dabei von Flachstahl über den Handel mit Werk- und Rohstoffen bis hin zu Personenbeförderungsanlagen. Ergänzt wird das Angebot durch die Herstellung von hochwertigen Komponenten, die in den verschiedensten Fahrzeugen und Maschinen zum Einsatz kommen. Die ThyssenKrupp AG ist in rund 60 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Niederlassungen und Büros vertreten.


thyssenkrupp blickt trotz der weiter erwarteten Erholung wichtiger Märkte und der sichtbaren strukturellen Verbesserung der Geschäfte insgesamt vorsichtig auf das laufende Geschäftsjahr 2020/2021. Die wirtschaftlichen und geopolitischen Unsicherheiten geben der Gruppe insbesondere in den zyklischen Geschäften mit Werkstoffen und bei den Auto-Komponenten eine nur eingeschränkt verlässliche Planbarkeit. Beim Umsatz rechnet der Vorstand in Abhängigkeit der Erholung des weltweiten Automobilmarktes mit einem Wachstum im niedrigen bis mittleren einstelligen Prozentbereich (Vorjahr: 28,9 Mrd EUR). Vor diesem Hintergrund erwartet thyssenkrupp für das Bereinigte EBIT eine signifikante Verbesserung gegenüber dem Vorjahr auf einen Verlust im mittleren dreistelligen Millionen-EUR-Bereich (Vorjahr: pro forma2 -1,8 Mrd EUR). Bei deutlichen Fortschritten über alle Geschäfte wird das Segment Multi Tracks das Ergebnis mit einem Verlust im niedrigen bis mittleren dreistelligen Millionen-EUR-Bereich (Vorjahr: pro forma -593 Mio EUR) und Steel Europe mit einem negativen Betrag im niedrigen dreistelligen Millionen-EUR-Bereich belasten (Vorjahr: pro forma -820 Mio EUR). Trotz der deutlichen operativen Verbesserungen sowie dem Entfall der Wertberichtungen auf langfristige Vermögenswerte aus dem Vorjahr erwartet thyssenkrupp einen Jahresfehlbetrag von über -1 Mrd EUR (Vorjahr: -5,5 Mrd EUR). Darin sind erneut Aufwendungen für weitere Restrukturierungen im mittleren dreistelligen Millionen-EUR-Bereich vorgesehen.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh