Aktie Carl Zeiss Meditec AG

WKN 531370 ISIN DE0005313704

Taxierung/Chart

  • Geld

    111,3

    180 Stk.

  • Brief

    111,6

    50 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    +0,30 / +0,27 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,300 / 0,270 %

  • Tageshoch (Preis)

    111,6

  • Tagestief (Preis)

    109,3

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 111.5 20 Stk.
Kurszeit 27.11.2020 / 21:56:39 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 545
Tageshoch / Tagestief 111.6 109.3
Vortageskurs 111.2 (26.11.)
Differenz zum Vortag +0.30 0.27 %
52 Wochenhoch / -tief 123.7 (19/10) 67.7 (19/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie 1,79 1,41 1,57
Dividende pro Aktie 0,65 0,55 0,55
Dividendenrendite in % 0,62% 0,76% 1,25%
Dividendenwachstum in % 18,18% 0,00% 30,95%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 58,56 51,28 28,13
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 6,69 5,01 3,25
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 6,41 5,06 3,18
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) 42,60 34,64 100,18

Stammdaten

WKN
531370
ISIN
DE0005313704
Symbol
AFX
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Carl-Zeiss Meditec
Indexzugehörigkeit
CDAX Kursindex, TecDAX
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Chemie / Pharma / Gesundheit, Gesundheitsdienstleistungen
Anzahl der Aktien
89,44 Mio.
Marktkapitalisierung
9,97 Mrd.
Unternehmensprofil

Unter dem Schirm der Carl Zeiss Meditec AG sind die Medizintechnik-Aktivitäten von ZEISS gebündelt. Das Unternehmen ist einer der weltweit führenden Medizintechnik-Anbieter. Die Gesellschaft bietet Lösungen für die Zukunftsmärkte Medical and Research Solutions, Industrial Solutions, Eye Care und Lifestyle Products an und trägt mit Innovationen in der Augenheilkunde und Mikrochirurgie zum medizinischen Fortschritt bei. Das Unternehmen entwickelt und vertreibt Operationsmikroskope, ophthalmologische Diagnosesysteme, Mikroskope, Lithografieoptik, industrielle Messtechnik, Brillengläser, Planetariumstechnik, optronische Produkte, Film- und Fotoobjektive sowie Ferngläser und Spektive. Ärzte in aller Welt bekommen mit Zeiss-Meditec-Technologien intelligente Werkzeuge an die Hand, um die vier wesentlichen Krankheitsbilder des Auges, Fehlsichtigkeit (Refraktion), Grauer Star (Katarakt), Grüner Star (Glaukom) und Netzhauterkrankungen (Retina-Erkrankungen), effizient und wirksam zu behandeln und bietet dabei Produkte von der Diagnose über die Therapie bis hin zur Nachbehandlung. Darüber hinaus bietet der Konzern neben Operationsmikroskopen auch Visualisierungslösungen für die HNO- und Neurochirurgie. Die Produkte werden dabei in erster Linie bei der Entfernung von Tumoren, der Behandlung von Gefäßerkrankungen und bei der Therapie funktioneller Krankheiten eingesetzt.


Carl Zeiss Meditec erwartet auch im Geschäftsjahr 2019/20 schneller als die zugrundeliegenden Märkte wachsen zu können. Die EBIT-Marge sollte dabei in einer Bandbreite von 17 bis 19 Prozent liegen. Hierbei sind signifikante zusätzliche Investitionen in Forschung und Entwicklung sowie in Vertrieb und Marketing bereits eingeplant.


Update 10.02.2020: Für das Geschäftsjahr 2019/20 erwarten wir ein Umsatzwachstum mindestens auf dem Niveau unserer Märkte. Bezüglich der Ergebnisentwicklung rechnen wir mit einer EBIT-Marge zwischen 17 % und 19 % im laufenden Geschäftsjahr, kommentiert Dr. Monz und bestätigt den im Dezember 2019 veröffentlichten Ausblick.


Update 2.04.2020: Eine verlässliche Vorhersage der Geschäftsentwicklung ist derzeit nicht möglich. Aus diesem Grund hält die Unternehmensleitung der Carl Zeiss Meditec an dem am 6. Dezember 2019 veröffentlichten Prognosebericht für das Geschäftsjahr 2019/20 nicht länger fest. Sobald eine neue Prognose möglich ist, wird das Unternehmen diese unverzüglich veröffentlichen.


Update 11.05.2020: 'Wie wir schon Anfang April mitgeteilt haben, können wir aufgrund der weltweiten Auswirkungen der COVID-19-Pandemie derzeit noch keine genaue Prognose für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 geben. Priorität haben für uns derzeit die Sicherheit unserer Mitarbeiter und die Aufrechterhaltung des Produktionsbetriebs und Service, um unsere Kunden bestmöglich unterstützen zu können', kommentiert Dr. Ludwin Monz.


Update 15.07.2020: Vor dem Hintergrund der fortschreitenden Covid-19-Pandemie sowie der damit verbundenen Auswirkungen auf die relevanten Märkte erwartet die Carl Zeiss Meditec AG eine weitere Beeinträchtigung der Geschäftsentwicklung im restlichen Verlauf des Geschäftsjahres 2019/20 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Unter der Annahme, dass sich die Märkte erholen und dass insbesondere keine signifikanten zusätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der Covid-19-Pandemie die Entwicklung belasten, erwartet die Unternehmensleitung einen Umsatz für das Geschäftsjahr 2019/20 von ungefähr 1,3 Mrd. EUR (Vorjahr: 1,459 Mrd. EUR).


Update 5.08.2020: 'Wie bereits im Juli mitgeteilt, erwarten wir für das Geschäftsjahr 2019/20 einen Umsatz von ungefähr 1,3 Milliarden Euro. Hierbei gehen wir davon aus, dass sich die Märkte weiter erholen und keine zusätzlichen Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie erforderlich werden', ergänzt Dr. Ludwin Monz. 'Unser ganzes Augenmerk gilt weiterhin dem Schutz unserer Mitarbeiter, der Kontinuität in der Belieferung unserer Kunden sowie der Fortführung unserer strategischen Investitionen, um baldmöglichst wieder zu nachhaltigem Wachstum zurückkehren zu können'.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh