Börse mittendrin

Worauf setzen unsere Anleger heute? Unser Börsen-Einblick am 8. Juli

DAX

Zur Wochenmitte geht’s am deutschen Aktienmarkt hin und her: Gab der DAX am Morgen bis auf knapp über 12.500 Punkte ab, drehte er bei zwischenzeitlich 12.670 Punkten ins Plus. Am Mittag notiert er wieder 0,4% im Minus. Zu groß scheint angesichts ständig neuer Rekordinfektionszahlen in den USA und unvermeidlicher Lockdowns in Australien die Furcht vor einer langwierigeren Erholung der weltweiten Wirtschaft.

Börse Mittendrin

Most actives in Stuttgart

Die meistgehandelten Aktien

  1. Deutsche Post
    Als Umsatzspitzenreiter in Stuttgart legt die Deutsche Post zur Wochenmitte 0,4% zu. Den vorläufigen Zahlen zum zweiten Quartal zufolge konnte der DAX-Konzern sein operatives Ergebnis vor Steuern und Zinsen um 16% auf 890 Millionen Euro steigern. Damit übertraf die Deutsche Post die Markterwartungen laut den Analysten von Jefferies um 30%. Sie erhöhten daraufhin ihr Kursziel von 36 auf 38 Euro und bekräftigten ihre Kaufempfehlung.
  2. Wirecard
    Meistgehandelte Aktie ist am Mittwoch in Stuttgart mit einem Minus von 10% Wirecard. Nach Angaben des vorläufigen Insolvenzverwalters haben sich bis dato mehr als 100 Investoren gemeldet, die Interesse am Kerngeschäft sowie den unabhängigen Geschäftsbereichen signalisierten. So erwägt wohl auch die Deutsche Bank Zukäufe von Teilen Wirecards. Allerdings müssten die neuen Bereiche beispielsweise im technologischen Bereich besser sein als das bestehende Angebot.
  3. Nikola
    Unter den meistgehandelten Aktien der Stuttgarter Anleger findet sich heute auch Nikola: Die Aktie des US-Hybrid-Truck-Unternehmens legt 9,2% zu. Schwung verleiht eine positive Analystenstimme: JPMorgan stuft Nikola von „Neutral“ auf „Overweight“ hoch und gibt als Kursziel 45 US-Dollar an. Nach dem jüngsten Kurssturz seien die Papiere für langfristig orientierte Anleger nun wieder interessant.

Die meistgehandelten Hebelprodukte

  1. RWE
    Ein Knock-Out-Call (WKN CQ8CBQ) auf den Essener Energieversorger RWE steht ganz oben in der Gunst der Stuttgarter Anleger. Unser Händler verzeichnet in dem Knock-out-Call heute eine große Anzahl von kleineren Kaufaufträgen. Wie Konzernchef Schmitz in einem Interview erklärte, will sich RWE in der Wasserstoffproduktion und im Wasserstoffhandel engagieren. Die RWE-Aktie notiert heute 1,2% höher bei 32,08 Euro.
  2. Delivery Hero 
    Auf Delivery Hero, den Plattformanbieter von Online-Bestellungen, kaufen die Derivateanleger in Stuttgart wie bereits gestern einen Call-Optionsschein (WKN MC91M8). Gestern verkündete Delivery Hero, mit der Platzierung von zwei Wandelanleihen 1,5 Milliarden Euro erlösen zu wollen. Die Aktie notiert heute mit 100,15 Euro geringfügig im negativen Bereich.
  3. Varta
    Auf den Ellwanger Batteriehersteller Varta wird heute in Stuttgart ein Knock-out-Call (WKN MC960M) sehr rege gehandelt. In diesem Call verzeichnet unser Derivatehändler einen deutlichen Überhang von Verkaufsorders. Die Varta-Aktie notiert heute bei 99,55 Euro 3,5% im Minus.

Gewinner und Verlierer

Häufigste Trades

Umsatzspitzenreiter

Euwax Sentiment Index

DAX

Die Stimmung unserer Anleger

Die Stuttgarter Derivateanleger agieren heute antizyklisch auf die Bewegungen im DAX. Als der DAX am Morgen sein bisheriges Tageshoch bei 12.670 Punkten erreicht hatte, setzten sie auf fallende Kurse – und lagen richtig. Gegen Mittag notiert der DAX wieder deutlich unterhalb seines Tageshochs, die Derivateanleger setzen laut Euwax Sentiment nun auf einen steigenden DAX.

Vorteil für Ihr Trading Wie Sie den Euwax Sentiment lesen Lernen geht ganz schnell
Bitcoin & co im Blick behalten Aktuelle Kurswerte von Kryptowährungen Wo notieren Sie heute
Barometer Die Stimmung bei Bitcoin, Litecoin, Ethereum und Ripple Zum Cryptoradar

Auch interessant