Aktie Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA

WKN 578580 ISIN DE0005785802

Taxierung/Chart

  • Geld

    70,06

    286 Stk.

  • Brief

    70,28

    285 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    +0,12 / +0,17 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,220 / 0,314 %

  • Tageshoch (Preis)

    70,32

  • Tagestief (Preis)

    69,88

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 70.08 G 0 Stk.
Kurszeit 26.11.2020 / 21:55:06 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 394
Tageshoch / Tagestief 70.32 69.88
Vortageskurs 69.96 (25.11.)
Differenz zum Vortag +0.12 0.17 %
52 Wochenhoch / -tief 80.82 (20/02) 53.58 (23/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie 3,96 6,47 4,17
Dividende pro Aktie 1,20 1,17 1,06
Dividendenrendite in % 1,82% 2,07% 1,21%
Dividendenwachstum in % 2,56% 10,38% 10,42%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 16,64 8,76 21,05
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 1,65 1,48 2,74
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 1,14 1,05 1,52
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) 7,78 8,44 12,31

Stammdaten

WKN
578580
ISIN
DE0005785802
Symbol
FME
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Fresenius Medical Care
Indexzugehörigkeit
CDAX Kursindex, DAX
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Chemie / Pharma / Gesundheit, Medizinische Geräte
Anzahl der Aktien
304,63 Mio.
Marktkapitalisierung
21,35 Mrd.
Unternehmensprofil

Die Fresenius Medical Care AG & Co. KGaA ist ein weltweit führender Anbieter von Produkten und Dienstleistungen für die Dialysetechnik, einer Behandlung von chronischem Nierenversagen. Angeboten werden Dialysegeräte, das damit verbundene Einweg-Zubehör, Dialysemedikamente sowie Labordienstleistungen und Produkte entlang der gesamten Wertschöpfungskette der Dialyse. Das Unternehmen unterstützt dabei die beiden hauptsächlichen Behandlungsverfahren, die Hämodialyse und die Peritonealdialyse. Bei der Hämodialyse wird das Blut mit Hilfe eines Dialysators gereinigt. Bei der Peritonealdialyse wird hingegen das Bauchfell als filternde Membran genutzt. Die Gesellschaft ist mit Produktionsstätten auf allen Kontinenten vertreten und betreut weltweit Patienten in rund 4.000 eigenen Dialysekliniken.


Fresenius Medical Care rechnet für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Wachstum des Umsatzes sowie des Konzernergebnisses im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Die Ziele sind währungsbereinigt und berücksichtigen keine Sondereffekte[3]. Die Ziele basieren auf den bereinigten Ergebnissen für 2019 und enthalten die operativen Beiträge im Zusammenhang mit der NxStage-Akquisition und Effekte aus der Einführung von IFRS 16.


Update 6.05.2020: Auf der Grundlage der im Februar gesetzten Ziele, die die Auswirkungen der Covid-19- Pandemie ausschließen, rechnet Fresenius Medical Care für das Geschäftsjahr 2020 mit einem Wachstum von Umsatz und Konzernergebnis im mittleren bis hohen einstel-ligen Prozentbereich. Diese Ziele sind währungsbereinigt und berücksichtigen keine Sondereffekte3. Sie basieren auf den bereinigten Ergebnissen für 2019 und enthalten die operativen Beiträge im Zusammenhang mit der NxStage-Akquisition sowie Effekte aus der Einführung von IFRS 16.


Update 30.07.2020: Fresenius Medical Care erwartet für 2020 aufgrund der sich im ersten Halbjahr ausgleichenden Effekte der Covid-19-Pandemie sowohl beim Umsatz als auch beim Konzernergebnis weiterhin ein Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Diese Ziele sind währungsbereinigt, schließen die voraussichtlichen Auswirkungen von Covid-19 ein und berücksichtigen keine Sondereinflüsse3. Sie basieren auf den bereinigten Ergebnissen für 2019 und enthalten die operativen Beiträge im Zusammenhang mit der NxStage-Akquisition sowie Effekte aus der Einführung von IFRS 16.


Update 29.10.2020: Fresenius Medical Care erwartet für 2020 sowohl beim Umsatz als auch beim Konzernergebnis weiterhin ein Wachstum im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Diese Ziele sind währungsbereinigt, schließen die voraussichtlichen Auswirkungen von Covid-19 ein und berücksichtigen keine Sondereffekte3. Sie basieren auf den bereinigten Ergebnissen für 2019 und enthalten die operativen Beiträge im Zusammenhang mit der NxStage-Akquisition sowie Effekte aus der Einführung von IFRS 16.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh