Aktie KWS Saat SE & Co.KGaA

WKN 707400 ISIN DE0007074007

Taxierung/Chart

  • Geld

    62,6

    150 Stk.

  • Brief

    62,6

    221 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    +2,00 / +3,30 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,000 / 0,000 %

  • Tageshoch (Preis)

    62,6

  • Tagestief (Preis)

    60,8

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 62.6 G 0 Stk.
Kurszeit 29.10.2020 / 11:30:06 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 34
Tageshoch / Tagestief 62.6 60.8
Vortageskurs 60.6 (28.10.)
Differenz zum Vortag +2 3.30 %
52 Wochenhoch / -tief 73.8 (23/09) 38.8 (20/03)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie 3,16 3,02 2,96
Dividende pro Aktie 0,67 0,64 0,64
Dividendenrendite in % 1,04% 1,05% 0,93%
Dividendenwachstum in % 4,69% 0,00% 6,67%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 20,34 20,16 23,31
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 2,20 2,28 2,72
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 1,90 1,88 2,11
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) 29,08 20,46 18,58

Stammdaten

WKN
707400
ISIN
DE0007074007
Symbol
KWS
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
KWS Saat
Indexzugehörigkeit
SDAX, CDAX Kursindex
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Diverse, Sonstige Branchen
Anzahl der Aktien
33,00 Mio.
Marktkapitalisierung
2,00 Mrd.
Unternehmensprofil

KWS Saat SE & Co. KGaA ist ein international tätiges Saatgutunternehmen. Die Gesellschaft züchtet mit konventionellen und biotechnologischen Methoden Pflanzensorten der landwirtschaftlichen Nutzpflanzen für die gemäßigte Klimazone. Des Weiteren werden widerstandfähigere Sorten entwickelt, die eine umweltverträglichere Agrarproduktion ermöglichen. Die Züchtungsarbeiten beziehen sich auf die Kulturarten Zuckerrüben, Mais, Getreide, Winterraps, Sorghum, Sommerölfrüchte, Zwischenfrüchte, Energiepflanzen, Öko-Saatgut sowie Kartoffeln. Das Saatgut ist dabei auf die Anforderungen der Landwirte abgestimmt. In mehr als 70 Ländern der Welt ist die KWS SAAT AG mit Tochter- und Beteiligungsgesellschaften, Versuchsstationen und Vermehrungsflächen präsent. Zu den Grundpfeilern der Gesellschaft zählen zum einen nachhaltig hohe Aufwendungen für Forschung und Züchtung, um Kunden eine hohe Saatgutqualität sowie leistungsstarke Sorten anbieten zu können, zum anderen die Eigenständigkeit als Saatgut-Spezialist. Hinzu kommt die intensive Pflege von Beziehungen zu Landwirten und Partnern.


'Unser Geschäft hat sich in einem herausfordernden Agrar-Umfeld erfreulich entwickelt', kommentierte Eva Kienle, Finanzvorstand von KWS. 'Wir sind in allen Produktsegmenten gewachsen und konnten unser Betriebsergebnis deutlich steigern. Auf Basis eines diversifizierten Produktportfolios, vielversprechender Sortenzulassungen und unseres Einstiegs in das Geschäft mit Gemüsesaatgut erwarten wir für das laufende Geschäftsjahr weiteres Wachstum.'


Update 26.11.2019: Für die KWS Gruppe erwartet der Vorstand weiterhin einen deutlichen Umsatzanstieg zwischen 8 % und 12 %. Hierzu sollen im Wesentlichen die Akquisition des Gemüsesaatgutgeschäfts von Pop Vriend Seeds sowie ein wachsendes Maissaatgutgeschäft beitragen. Die EBIT-Marge wird weiterhin zwischen 11 % und 13 % erwartet.


Update 25.02.2020: Die KWS Gruppe rechnet für das Geschäftsjahr 2019/2020 weiterhin mit einem Umsatzanstieg von 8 - 12 % und einer EBIT-Marge von 11 - 13 %. Die Prognose versteht sich exklusive nicht-zahlungswirksamer Effekte im Rahmen der nunmehr abgeschlossenen Kaufpreisallokation für die Akquisition von Pop Vriend Seeds. Diese resultieren aus dem Verkauf der übernommenen, zum Fair-Value neu bewerteten Vorräte (erwarteter Effekt im lfd. Geschäftsjahr von rund -10 Mio. EUR) sowie aus Abschreibungen immaterieller Vermögensgegenstände (rund -22 Mio. EUR). Das EBITDA der KWS Gruppe dürfte leicht über Vorjahr liegen. Die Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus in China werden im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich nur geringfügige Auswirkungen auf die Ertragslage der KWS Gruppe haben.


Update 19.05.2020: Beim Umsatzanstieg (Prognose: 8 bis 12 %) und bei der EBIT-Marge (11 bis 13 %) erwartet die KWS Gruppe nunmehr den jeweils oberen Bereich der Prognosespanne zu erreichen. Die Prognose versteht sich exklusive nicht-zahlungswirksamer Effekte im Rahmen der Kaufpreisallokation für die Akquisition von Pop Vriend Seeds. Diese resultieren aus dem Verkauf der übernommenen, zum Fair-Value neu bewerteten Vorräte (erwarteter Effekt im lfd. Geschäftsjahr von rund -10 Mio. EUR) sowie aus Abschreibungen immaterieller Vermögensgegenstände (rund -22 Mio. EUR). Das EBITDA der KWS Gruppe wird deutlich über dem Vorjahreswert erwartet. Die Maßnahmen zur Eindämmung der COVID-19-Pandemie werden im laufenden Geschäftsjahr voraussichtlich nur geringfügige Auswirkungen auf die Ertragslage der KWS Gruppe haben. Die möglichen Auswirkungen auf das am 1. Juli 2020 beginnende neue Geschäftsjahr 2020/2021 dämpfen jedoch die Wachstumserwartungen der KWS Gruppe.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh