Aktie Volkswagen AG Vz.

WKN 766403 ISIN DE0007664039

Taxierung/Chart

  • Geld

    149,9

    234 Stk.

  • Brief

    150,16

    234 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    -1,42 / -0,94 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,260 / 0,173 %

  • Tageshoch (Preis)

    150,7

  • Tagestief (Preis)

    149,62

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 149.9 2 Stk.
Kurszeit 18.01.2021 / 08:46:10 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 2259
Tageshoch / Tagestief 150.7 149.62
Vortageskurs 151.32 (15.01.)
Differenz zum Vortag -1.42 -0.94 %
52 Wochenhoch / -tief 183.74 (22/01) 79.93 (19/03)

Kennzahlen in EUR

2020 2019 2018
Reingewinn pro Aktie - 26,62 23,59
Dividende pro Aktie - 4,86 4,86
Dividendenrendite in % - 2,76% 3,50%
Dividendenwachstum in % - 0,00% 22,73%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) - 6,62 5,89
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) - 0,81 0,67
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) - 0,35 0,30
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) - 4,91 9,58

Stammdaten

WKN
766403
ISIN
DE0007664039
Symbol
VOW3
Börsensegment
Regulierter Markt
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Volkswagen
Indexzugehörigkeit
DAX, CDAX Kursindex
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Kraftfahrzeugindustrie, Automobilproduktion
Anzahl der Aktien
206,21 Mio.
Marktkapitalisierung
31,20 Mrd.
Unternehmensprofil

Die Volkswagen AG ist der größte Automobilhersteller in Europa und einer der führenden weltweit. Volkswagen konzentriert seine Tätigkeit auf das Automobilgeschäft und bietet entlang der gesamten Wertschöpfungskette einschließlich der Segmente Finanzdienstleistungen und Finanzierung ein breites und vollständiges Dienstleistungsspektrum an. Der Konzern ist in die Bereiche Automobile und Finanzdienstleistungen strukturiert. Es gehören die Marken Volkswagen, Audi, SEAT, Skoda, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN zum Portfolio. Dabei hat jede Marke ihren eigenen Charakter und operiert selbständig am Markt. Das Angebot reicht von verbrauchsarmen Kleinwagen wie dem VW Up! bis zu Luxusautos. Im Bereich Nutzfahrzeuge reicht die Produktpalette von Pick-ups bis zu Bussen und Schwertransportern. In weiteren Segmenten produziert Volkswagen Großdieselmotoren, Turbolader, Turbomaschinen und Kompressoren sowie chemische Reaktoren. Auch Spezialgetriebe für Fahrzeuge und Windräder sowie Gleitlager und Kupplungen gehören zum Sortiment.


Frank Witter, Konzernvorstand Finanzen und IT, sagte: 'Aktuell beeinflusst die Ausbreitung des Coronavirus die Weltwirtschaft. Es ist ungewiss, mit welcher Schwere und Dauer dies auch den Volkswagen Konzern treffen wird. Eine verlässliche Prognose ist derzeit nahezu unmöglich. Wir schöpfen im Task-Force-Modus alle Maßnahmen aus, um unsere Mitarbeiter und deren Familien zu unterstützen und unser Geschäft zu stabilisieren.'


Update 16.04.2020: Aufgrund der aktuellen Entwicklungen geht der Vorstand der Volkswagen AG derzeit davon aus, dass die Erwartungen für das Geschäftsjahr 2020, die mit dem Jahresabschluss 2019 veröffentlicht wurden, nicht mehr erreicht werden können. Es ist im Moment nicht absehbar, wann eine neue Prognose für das aktuelle Geschäftsjahr möglich ist. Die durch die Pandemie hervorgerufenen Auswirkungen auf die Kundennachfrage, Lieferketten und die Produktion sind aktuell nicht verlässlich einschätzbar.


Update 30.07.2020: Der Volkswagen Konzern geht davon aus, dass die Auslieferungen an Kunden im Jahr 2020 infolge der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie deutlich unter dem Wert des Vorjahres liegen werden. Herausforderungen ergeben sich zudem insbesondere aus der steigenden Wettbewerbsintensität, volatilen Rohstoff- und Devisenmärkten sowie aus verschärften emissionsbezogenen Anforderungen. Infolge der Covid-19-Pandemie werden im Jahr 2020 die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns voraussichtlich deutlich unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Insgesamt rechnet der Volkswagen Konzern für das Jahr 2020 mit einem im Vorjahresvergleich gravierend rückläufigen, aber insgesamt positiven Operativen Ergebnis (vor und inklusive Sondereinflüssen).


Update 29.10.2020: Der Volkswagen Konzern geht davon aus, dass die Auslieferungen an Kunden im Jahr 2020 infolge der Auswirkungen der Covid-19-Pandemie deutlich unter dem Wert des Vorjahres liegen werden. Herausforderungen ergeben sich zudem insbesondere aus der steigenden Wettbewerbsintensität, volatilen Rohstoff- und Devisenmärkten sowie aus verschärften emissionsbezogenen Anforderungen. Infolge der Covid-19-Pandemie werden die Umsatzerlöse des Volkswagen Konzerns voraussichtlich deutlich unter dem Niveau des Vorjahres liegen. Insgesamt rechnet der Volkswagen Konzern fušr das Jahr 2020 mit einem im Vorjahresvergleich gravierend rušckläufigen, aber insgesamt positiven Operativen Ergebnis (vor und inklusive Sondereinflušssen).


Werden Sie Mitglied in Deutschlands größtem Anlegerclub

Börse in einfach: Kommen Sie in unseren Anlegerclub und genießen Sie ganz besondere Vorteile rund um das Börsengeschehen. Ganz gleich, ob Sie langfristig orientiert sind oder traden möchten: Wir informieren Sie über die neuesten Ereignisse am Markt, vermitteln Ihnen Hintergrundwissen und laden Sie zu exklusiven Events und Seminaren ein.

Und das Beste daran: Die Mitgliedschaft ist für Sie kostenfrei. 
► Jetzt registrieren!