Aktie Freenet AG

WKN A0Z2ZZ ISIN DE000A0Z2ZZ5

Taxierung/Chart

  • Geld

    15,22

    1.314 Stk.

  • Brief

    15,38

    325 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    -0,25 / -1,58 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,160 / 1,051 %

  • Tageshoch (Preis)

    15,45

  • Tagestief (Preis)

    15,15

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 15.28 G 0 Stk.
Kurszeit 30.10.2020 / 20:30:03 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 4112
Tageshoch / Tagestief 15.45 15.15
Vortageskurs 15.525 (29.10.)
Differenz zum Vortag -0.25 -1.58 %
52 Wochenhoch / -tief 21.62 (08/11) 13.59 (29/06)

Kennzahlen in EUR

2019 2018 2017
Reingewinn pro Aktie 1,49 1,74 2,24
Dividende pro Aktie 0,04 1,65 1,65
Dividendenrendite in % 0,20% 9,74% 5,35%
Dividendenwachstum in % -97,58% 0,00% 3,12%
Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) 13,71 9,72 13,76
Kurs-Buch-Verhältnis (KBV) 1,99 1,72 2,76
Kurs-Umsatz-Verhältnis (KUV) 0,89 0,75 1,12
Kurs Cash Flow Verhältnis (KCV) 7,21 6,60 11,49

Stammdaten

WKN
A0Z2ZZ
ISIN
DE000A0Z2ZZ5
Symbol
FNTN
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Aktie
Bezeichnung
Freenet
Indexzugehörigkeit
CDAX Kursindex, TecDAX
Handelssegment
-
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Handelswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Sektor und Branche
Informationstechnologie, Internetservice
Anzahl der Aktien
128,06 Mio.
Marktkapitalisierung
1,99 Mrd.
Unternehmensprofil

Die freenet AG ist einer der größten netzunabhängigen Telekommunikationsanbieter in Deutschland und führt ein umfassendes Portfolio an Produkten und Services aus dem Bereich mobiler Sprach- und Datendienste. Dabei verfügt der Provider nicht über eine eigene Netzinfrastruktur, sondern vermarktet Mobilfunkdienstleistungen der Betreiber Telekom, Vodafone, E-Plus und O2 in Deutschland. Des Weiteren werden unter der Hauptmarke mobilcom-debitel sowie im Discountsegment unter den Marken klarmobil, freenetMobile und callmobile eigene netzunabhängige Dienste und Tarife im Vertrags-, Prepaid- und No-frills-Bereich vermarktet. Zudem vertreibt der Konzern auch Mobilfunk-Endgeräte und zusätzliche Services. Dabei läuft der Vertrieb entweder über firmeneigene Shops, über Elektronik- und Flächenmärkte oder über den Online- und Direktvertrieb. Des Weiteren verfügt die Gesellschaft mit freenet.de über ein etabliertes Internet-Portal und erschließt mit dem Bereich Digital Lifestyle ein neues Geschäftsfeld. Dort bietet freenet sogenannte Smarthome-Boxen an, mit denen sich Heizkosten per Steuerung über eine eigene Handy-App senken lassen. Durch die Übernahme des Apple-Händlers Gravis möchte das Unternehmen zudem stärker im Bereich Vertrieb von Hardware, Software und Peripheriegeräten aktiv werden.


Um MOTION TM bereinigt hätten sich für 2019 Umsatzerlöse in Höhe von 2.609,1 Millionen Euro ergeben. Ausgehend von dieser Basis erwartet die Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2020 stabile Umsätze. Ebenso wird von einer stabilen Entwicklung des EBITDA in der Bandbreite von 415 bis 435 Millionen Euro ausgegangen. Dies stellt eine stabile Entwicklung dar, obwohl die regulatorischen Effekte im Mobilfunk aus 2019 auch bis zur Mitte des Jahres 2020 noch Auswirkungen zeigen werden. Weitere regulatorische Effekte mit Einfluss auf die Profitabilität werden für 2020 nicht erwartet. Geknüpft an die prognostizierte Umsatz- und EBITDA-Entwicklung wird ein Free Cashflow in der Bandbreite von 235 bis 255 Millionen Euro erwartet.


Update 4.05.2020: Der Vorstand ist aber auch unter den gegenwärtigen Umständen von der Widerstandsfähigkeit des Geschäftsmodells der freenet Group überzeugt. Ausgehend von der aktuellen Einschätzung der operativen Trends sowie der damit einhergehenden Bewertung der Absatzrisiken sieht das freenet Management daher keine Notwendigkeit die prognostizierten finanziellen und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren anzupassen und bestätigt aus heutiger Sicht die Ende Februar 2020 abgegebene Prognose. Allerdings sind Dauer, resultierende Einschränkungen und Intensität der Krise heute noch nicht abschließend beurteilbar. Selbst, wenn sich die unmittelbaren Rahmenbedingungen für die Geschäftstätigkeit der freenet Group nicht vollends ändern sollten, könnten im Jahresverlauf makro-ökonomische und gesellschaftliche Veränderungen bzw. Umbrüche zu einer Korrektur der gegenwärtigen Einschätzung führen. Die getroffene Prognose ist folglich mit einer höheren Unsicherheit behaftet als noch zu Beginn des Jahres.


Update 11.08.2020: Ausgehend von der aktuellen Entwicklung und der aktuellen Einschätzung der operativen Trends - auch unter Berücksichtigung von COVID-19 - sieht das Management der freenet Group weiterhin keine Notwendigkeit die prognostizierten finanziellen und nichtfinanziellen Leistungsindikatoren anzupassen und bestätigt den abgegebenen Ausblick für das Geschäftsjahr 2020.


Tschüss, 5 Euro fixe Gebühren!

Aktien handeln wird in Stuttgart jetzt viel günstiger: Wir streichen das fixe Transaktionsentgelt.

Was bedeutet das für Sie?


Gab es beim Handel mit Aktien bislang eine fixe und eine variable Gebührenkomponente, stellen wir den fixen Anteil in Höhe von 5 Euro pro Order ab sofort nicht mehr in Rechnung. Das wirkt sich direkt auf Ihr Investment aus: Sie sparen bis zu 59 Prozent an Gebühren*. Alle Fakten auf einen Blick

Nicht jeder Abschied tut weh