FINANZMATRIX

WKN A0MYC7 ISIN LU0318314076

Taxierung/Chart

  • Geld

    49,946

    750 Stk.

  • Brief

    50,755

    750 Stk.

  • Diff. Vortag (Preis)

    -0,46 / -0,91 %

  • Spread (akt./rel.)

    0,809 / 1,620 %

  • Tageshoch (Preis)

    50,195

  • Tagestief (Preis)

    49,97

Daten & Zahlen

Kursdaten

Handelsplattform Börse Stuttgart (XSTU)  
Letzter Preis 49.984 G 0 Stk.
Kurszeit 30.11.2020 / 21:55:07 Uhr
Tagesvolumen (Stück) 0
Tageshoch / Tagestief 50.195 49.97
Vortageskurs 50.445 (27.11.)
Differenz zum Vortag -0.46 -0.91 %
52 Wochenhoch / -tief 51.925 (09/11) 35.79 (23/03)

Stammdaten

WKN
A0MYC7
ISIN
LU0318314076
Symbol
LXFL
Börsensegment
Freiverkehr
Wertpapierart
Fonds
Management-Typ
Aktiv
Fonds-Typ
Dachfonds
Produktbezeichnung
FINANZMATRIX
Handelssegment
-
IF-X Kategorie
-
Market Maker
Commerzbank AG
Land / Region
Global
Emittent / Fondsgesellschaft
LRI Invest S.A.
Abgebildeter Index / Benchmark
Anlageuniversum: Fonds
Branche
Diverses
Fondswährung
Euro
Nominalwährung
Euro
Abwicklungswährung
Euro
Ausschüttung
Thesaurierend
TER
2,66 %
Datum des Listings
16.11.2011
Fondsvolumen
10.223.396,82
Geschäftsjahresende
31.12.2019
Vertriebszulassung in Deutschland
Ja
Handelszeit
08:00:00 - 22:00:00 Uhr
Notierung
fortlaufende Auktion

Anlagestrategie

Beschreibung

Der Dachfonds investiert abhaengig von der Marktsituation in global fokusierte Aktienfonds, Fixed-Income-Fonds und Geldmarktfonds.

Null Gebühren. Null Spread.

► Vom 1. bis zum 30. Dezember 2020 verzichten wir beim Handel von DAX- und EURO STOXX 50-Werten auf das Transaktionsentgelt*
► und sorgen zwischen 9 und 17:30 Uhr trotzdem für null Spread. Das heißt: Kauf- und Verkaufskurs sind identisch. Somit bekommen Sie immer den besten Preis!

Doch damit nicht genug: Zusätzlich verlosen wir unter allen, die in diesem Zeitraum ein beliebiges Wertpapier an der Börse Stuttgart handeln, Gold im Wert von rund 10.000 Euro im Anlegerclub.

Profitieren Sie gleich dreifach von den positiven Seiten der Null. Jetzt handeln!

* bei allen teilnehmenden Banken; Ordergebühren der Banken fallen weiterhin an