Finanznachrichten

XETRA SCHLUSS/DAX startet positiv ins Quartal - MDAX mit Rekordhoch

02.10.2017 - 17:45 Uhr


Von Thomas Rossmann

FRANKFURT (Dow Jones)--Mit einem leichten Plus ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Woche und gleichzeitig in das neue Quartal gestartet. Im frühen Geschäft war der DAX schon bis auf 50 Punkte an sein Allzeithoch bei 12.952 Punkten herangelaufen. "Zu einem Angriff kam es aber nicht, weil so kurz vor dem Feiertag das notwendige Kaufinteresse fehlte", sagte ein Händler. Stattdessen flachte das Geschäft im Verlauf immer mehr ab. Auch der deutlich besser als erwartet ausgefallene ISM-Index für das Verarbeitende Gewerbe aus den USA setzte am Nachmittag keinen Impuls.

Der DAX verbesserte sich um 0,6 Prozent auf 12.903 Punkte. Für einen weiteren Anstieg habe der entscheidende Katalysator gefehlt, hieß es weiter. Dieser komme möglicherweise erst mit dem US-Arbeitsmarktbericht für September am Freitag. Der MDAX hat dagegen zu Wochenbeginn erstmals die Marke von 26.000 Punkten übersprungen und bei 26.096,58 Punkten ein neues Rekordhoch markiert.

Branchenkonsolidierung verleiht Fluggesellschaften Flügel

Größter DAX-Gewinner waren erneut die Aktien der Lufthansa mit einem Plus von 3,4 Prozent. "Die Konsolidierung in der europäischen Luftfahrtindustrie geht weiter", sagte ein Marktteilnehmer mit Blick auf die Pleite von Monarch. Bereits die Pleite von Air Berlin hatte die Konkurrenten stark gestützt.

Ihre Kursgewinne ausbauen konnten auch Infineon, Adidas und Deutsche Post, für die es zwischen 1,3 und 2,9 Prozent nach oben ging. Dagegen verloren Deutsche Bank 1,0 Prozent. "Die Abstufung der Bonität durch Fitch, die Erwartung einer schwachen Entwicklung im dritten Quartal und eine erneute Strafzahlung von 190 Millionen Dollar in den USA lasteten auf dem Kurs", sagte ein Marktteilnehmer. Hinzu kämen noch Zweifel an der Stabilität von Großaktionär HNA.

Auch VW gaben wieder leicht nach und büßten 0,3 Prozent ein, nachdem die weiteren Rückstellungen von 2,5 Milliarden Euro für den Dieselskandal schon am Freitag an der Glaubwürdigkeit gezehrt hatten. "Der erhoffte Schlussstrich war wohl keiner", so ein Händler.

Hapag Lloyd steckt Bezugsrechtsabschlag weg

Hapag Lloyd wurden erstmals "ex" gehandelt. Das Bezugsrecht wurde mit 0,42 Euro gehandelt. Auf Basis der Schlusskurse vom Freitag hätte sich ein fairer Wert für die Aktie von 35,37 Euro errechnet, sie zog aber sogar leicht an auf 35,50 Euro. "Ein Vorteil ist, dass die Ankeraktionäre die Kapitalerhöhung garantiert haben", sagte ein Händler. Ein Überhang an neuen Aktien sei also unwahrscheinlich. Der Containerschifffahrtskonzern erhöht das Kapital im Verhältnis 14 zu 1. Die neuen Aktien werden 30 Euro kosten. Der Bezugsrechtshandel findet bis zum 11. Oktober statt.

Umgesetzt wurden im Xetra-Handel bei den DAX-Werten rund 73,0 (Freitag: 108,1) Millionen Aktien im Wert von rund 2,83 (Freitag: 4,64) Milliarden Euro. Es gab 21 Kursgewinner und 9 -verlierer.

=== 
INDEX          zuletzt   +/- %  +/- % YTD 
DAX          12.902,65  +0,58%    +12,38% 
DAX-Future   12.890,50  +0,72%    +12,73% 
XDAX         12.900,80  +0,47%    +12,70% 
MDAX         26.078,24  +0,32%    +17,53% 
TecDAX        2.474,72  +1,67%    +36,60% 
SDAX         11.976,49  +0,56%    +25,81% 
               zuletzt   +/- Ticks 
Bund-Future     161,24      24 
===

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/ros/raz

(END) Dow Jones Newswires

October 02, 2017 11:45 ET (15:45 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte