Finanznachrichten

ANALYSE/Barclays: Geschäfte von Axel Springer laufen gut - Werbesorgen überzogen

25.07.2017 - 14:27 Uhr


LONDON (dpa-AFX) - Die britische Investmentbank Barclays setzt beim Medienkonzern Axel Springer auf weiter gute Geschäftstrends. Dies sollte sich auch im Aktienkurs niederschlagen, wenngleich die Bewertung optisch nicht so günstig erscheine, schrieb Analyst Nick Dempsey in einer Studie vom Dienstag. Er stufte die Aktie von "Equal Weight" auf "Overweight" hoch, was bei anderen Analysehäusern tendenziell einer Kaufempfehlung gleichkommt. Zu dem von 54,25 auf 58,75 Euro angehobenen Kursziel hat sie aktuell knapp 9 Prozent Luft.

Jüngst hätten sich die Springer-Titel wegen Sorgen über den heimischen Werbemarkt unterdurchschnittlich entwickelt, da eine Reihe von Analysten sich vorsichtig zum Fernsehkonzern ProSiebenSat.1 und dessen deutschem Werbegeschäft geäußert hätten, erläuterte Dempsey. Die Sorgen mit Blick auf Springer seien aber nicht gerechtfertigt. Denn die Printwerbung dürfte 2017 nur mit rund 9 Prozent zum Springer-Umsatz beitragen. Zudem sollte eine deutschlandweit verteilte Kostenlos-Ausgabe der "Bild"-Zeitung im Juni das Werbegeschäft kurzfristig unterstützen.

Des weiteren habe sich das Management auf der jüngsten Kapitalmarktveranstaltung zuversichtlich zu den Wachstumsaussichten des Online-Rubrikengeschäfts geäußert, so der Experte. Das vom Markt erwartete operative Jahresergebnis (Ebitda) von 642 Millionen Euro sollte der Medienkonzern locker erreichen. Dempsey selbst ist hier mit seiner Prognose von 650 Millionen Euro noch etwas zuversichtlicher und sieht damit ein moderates Aufwärtspotenzial für die Konsensschätzung.

Auf Basis etwa des Kurs-Gewinn-Verhältnisses sehe die Aktie zwar nicht billig aus, räumte der Analyst ein. Doch wenn er den Bewertungszeitraum weiter in die Zukunft verschiebe und die Ergebnisschätzungen für 2018 und 2019 berücksichtige, ergebe sich ein deutliches Aufwärtspotenzial für den Kurs.

Entsprechend der Einstufung "Overweight" rechnen die Analysten von Barclays Capital damit, dass sich die Aktie in den kommenden zwölf Monaten im Vergleich zu den anderen Titeln im beobachteten Sektor überdurchschnittlich entwickeln wird./gl/mis/stb

Analysierendes Institut Barclays Capital.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte