Finanznachrichten

Aktien Schweiz schließen knapp behauptet - Credit Suisse gesucht

06.10.2017 - 17:39 Uhr


ZÜRICH (Dow Jones)--Kleine Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende haben am Freitag das Geschehen an der Schweizer Börse bestimmt. Im Blick stand der US-Arbeitsmarktbericht, der erstmals seit sieben Jahren ein Stellenminus verzeichnet hat. Hauptgrund waren die Hurrikane, so dass sich hieraus kein länger anhaltender Trend ablesen lässt. Zudem sank die Arbeitslosenquote und die Löhne zogen an. Teilnehmer sagten, an der Wahrscheinlichkeit einer Dezember-Zinserhöhung durch die US-Notenbank ändere der Bericht nichts.

Die kleinen Verluste am Schweizer Aktienmarkt seien angesichts der jüngsten starken Kursentwicklung in diesem Jahr nichts Ungewöhnliches, hieß es im Handel. Der SMI hat 2017 bereits knapp 13 Prozent zugelegt. Am Freitag verlor der Index 0,1 Prozent auf 9.252 Punkte. Bei den 20 SMI-Werten standen sich 15 Kursverlierer und 5 -gewinner gegenüber. Umgesetzt wurden 44,09 (zuvor: 39,3) Millionen Aktien.

Die Aktie der Credit Suisse verteuerte sich um 1,4 Prozent. Die Analysten der RBC haben den Wert auf "Outperform" von "Sectorperform" erhöht. Die Analysten sind optimistischer als der Konsens, was die Kosten der Bank angeht. Kostensenkungen und der Verkauf von Randgeschäftsbereichen hätten zur Verbesserung der Rendite beigetragen. Die Aktien der anderen Banken UBS und Julius Bär lagen 0,2 Prozent bzw 0,8 Prozent im Minus.

Sika hat den zweiten Tag in Folge kräftige Verluste eingefahren. Die Analysten der UBS hatten die Aktie des Spezialitätenchemieunternehmens auf "Neutral" gesenkt und sehen die Bewertung nicht länger als attraktiv an. Für das Papier ging es 2,1 Prozent abwärts.

Nestle gaben um 0,2 Prozent ab. Es half dem Wert nicht, dass die Deutsche Bank nach der jüngsten Investorenveranstaltung ihre Kaufempfehlung bestätigt und das Kursziel leicht erhöht hat. Auch die Erwartungen an das Aktienrückkaufprogramm des Unternehmens wurden von den Experten der Bank nach oben angepasst.

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/raz/ros

(END) Dow Jones Newswires

October 06, 2017 11:39 ET (15:39 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte