Finanznachrichten

MÄRKTE EUROPA/Börsen treten vor Bundestagswahl auf der Stelle

22.09.2017 - 17:54 Uhr


Von Herbert Rude

FRANKFURT (Dow Jones)--Die anstehende Bundestagswahl hat am Freitag die europäischen Börsen gelähmt. Auch von den US-Börsen kamen keine Impulse. Der DAX bröckelte etwas ab, er fiel um 0,1 Prozent auf 12.592 Punkte. Der Euro-Stoxx-50 zog dagegen um 0,1 Prozent an auf knapp 3.542. Zwar gelten die anstehenden Bundestagswahlen nicht als großes Ereignis für die Märkte, denn zu sicher scheint es zu sein, dass Angela Merkel Bundeskanzlerin bleibt. "Trotzdem halten sich potenzielle Käufer erst einmal zurück", sagte ein Händler.

Zum einen könnte ein starkes Abschneiden der AfD die Anleger verschrecken, zum anderen könnte die deutsche Politik noch reservierter gegenüber Transferzahlungen in die Peripherie-Länder werden bei einem Regierungseintritt der FDP. Denn die habe die jüngsten Vorschläge von Jean-Claude Juncker zur Umgestaltung der EU und der Eurozone abgelehnt.

Etwas nach unten ging es zeitweise mit dem britischen Pfund, weil Regierungschefin Theresa May in der mit Spannung erwarteten Rede in Florenz zum Brexit entgegen den Hoffnungen wenig Vorzeigbares bzw. Neues lieferte. Der Euro tendierte derweil zum Dollar seitwärst und kostete zuletzt 1,1967 Dollar. Auch mit den Anleihekursen ging es seitwärts.

  Deutsche Börse sehr schwach

Größter Verlierer im DAX waren Deutsche Börse mit einem Minus von 4,1 Prozent. Nach diversen Berichten befürchten Marktteilnehmer, dass die BaFin Bedenken gegen die Einstellung des Ermittlungsverfahrens gegen Börsenchef Carsten Kengeter anmeldet. Die BaFin hat das Recht auf eine Anhörung, das sie wahrnehmen kann, aber nicht muss. Das Gericht wiederum kann den Argumenten folgen, muss es aber nicht. Nach dem derzeitigen Stand erscheint die bisher angestrebte Einstellung des Ermittlungsverfahrens wegen Marktmanipulation gegen eine Geldauflage von 500.000 Euro immer noch möglich.

Zu den größeren Gewinnern im DAX gehörten Deutsche Telekom. Der Kurs der T-Aktie stieg um 0,8 Prozent. Wie es in einem Agentur-Bericht hieß, stehen T-Mobile US und Sprint kurz vor der Fusion. Der Durchbruch in den Verhandlungen sei da. T-Mobile werde die Mehrheit an dem fusionierten Unternehmen erhalten. Die Aktien der US-Tochter der Telekom und sowie die Titel von Sprint legten in New York noch deutlicher zu. Schon unter der Woche hatte es ähnliche Meldungen gegeben, worauf die Aktien gestiegen waren.

An der Spitze der Kursgewinner im TecDAX standen Siltronic mit 6,0 Prozent Plus. Hier hatte ein erfolgreiche Kapitalmarkttag eine Flut von positiven Analystenstimmen nach sich gezogen. Unter anderem erhöhten Credit Suisse, Citigroup, Kepler, Mainfirst und die Commerzbank die Kursziele. Auch die Aktien der Siltronic-Muttergesellschaft Wacker Chemie im MDAX profitierten vom Höhenflug der Tochter und legten 3 Prozent zu.

   Spekulation auf Neuordnung bei L'Oreal nach Bettencourt-Tod

Nach dem Tod der Großaktionärin Liliane Bettencourt ging es mit der L'Oreal-Aktie um 2,5 Prozent nach oben. Anfangs war das Plus noch deutlich größer. Marktteilnehmer setzten nun auf Veränderungen im Aktionärskreis, hieß es. Nach Einschätzung von Jefferies ist die große Frage, was Nestle nun mit der 23-Prozent-Beteiligung machen will.

Eine Möglichkeit wäre, dass L'Oreal die von Nestle gehaltenen Stücke zurückkauft. Möglich sei allerdings auch, dass Nestle eine vollständige Übernahme von L'Oreal anstreben könnte. Allerdings schließen die Analysten auch nicht aus, dass die Unternehmen den aktuellen Status Quo beibehalten werden. Zu Lebzeiten der Milliardärin durften vertragsgemäß weder Nestle noch die Gründerfamilie ihren Anteil an L'Oreal erhöhen. Nestle schlossen 0,2 Prozent leichter.

Index                   Schluss-  Entwicklung   Entwicklung  Entwicklung 
                          stand       absolut         in %          seit 
                                                            Jahresbeginn 
Euro-Stoxx-50           3.541,42        +1,83         +0,1%        +7,6% 
Stoxx-50                3.126,02        +3,47         +0,1%        +3,8% 
Stoxx-600                 383,22        +0,34         +0,1%        +6,0% 
XETRA-DAX              12.592,35        -7,68         -0,1%        +9,7% 
FTSE-100 London         7.310,64       +46,74         +0,6%        +2,4% 
CAC-40 Paris            5.281,29       +14,00         +0,3%        +8,6% 
AEX Amsterdam             528,03        -0,43         -0,1%        +9,3% 
ATHEX-20 Athen          2.045,88       +24,02         +1,2%       +17,5% 
BEL-20 Bruessel         3.957,96       -10,71         -0,3%        +9,8% 
BUX Budapest           38.178,63       +69,42         +0,2%       +19,3% 
OMXH-25 Helsinki        3.945,88        -9,71         -0,2%        +7,2% 
ISE NAT. 30 Istanbul  127.860,29      +254,58         +0,2%       +33,9% 
OMXC-20 Kopenhagen      1.024,81        +1,05         +0,1%       +15,9% 
PSI 20 Lissabon         5.305,97        +4,09         +0,1%       +13,5% 
IBEX-35 Madrid         10.305,00        +8,00         +0,1%       +10,2% 
FTSE-MIB Mailand       22.530,83       +39,10         +0,2%       +17,1% 
RTS Moskau              1.122,42        +2,29         +0,2%        -2,6% 
OBX Oslo                  702,98        +0,66         +0,1%       +13,8% 
PX-GLOB  Prag           1.372,02        -0,83         -0,1%       +14,5% 
OMXS-30 Stockholm       1.600,77        +4,46         +0,3%        +5,5% 
WIG-20 Warschau         2.480,73       +12,01         +0,5%       +27,4% 
ATX Wien                3.305,97        +9,11         +0,3%       +26,3% 
SMI Zuerich             9.136,72        +2,59         +0,0%       +11,2% 
 
 
Bund-Future               161,20         0,19 
 
 
DEVISEN             zuletzt         +/- %    Fr, 7.45 Uhr  Do, 18:17   % YTD 
EUR/USD              1,1970        +0,07%          1,1962     1,1939  +13,8% 
EUR/JPY              134,05        +0,11%          133,90     134,15   +9,0% 
EUR/CHF              1,1601        +0,15%          1,1583     1,1581   +8,3% 
EUR/GBP              0,8846        +0,47%          0,8805     1,1360   +3,8% 
USD/JPY              111,99        +0,03%          111,95     112,35   -4,2% 
GBP/USD              1,3530        -0,39%          1,3583     1,3562   +9,7% 
 
ROHOEL              zuletzt     VT-Settl.           +/- %    +/- USD   % YTD 
WTI/Nymex             50,51         50,55           -0,1%      -0,04  -11,5% 
Brent/ICE             56,71         56,43           +0,5%       0,28   -3,4% 
 
METALLE             zuletzt        Vortag           +/- %    +/- USD   % YTD 
Gold (Spot)        1.296,21      1.290,69           +0,4%      +5,52  +12,6% 
Silber (Spot)         16,99         16,96           +0,1%      +0,02   +6,7% 
Platin (Spot)        935,50        938,50           -0,3%      -3,00   +3,5% 
Kupfer-Future          2,93          2,92           +0,3%      +0,01  +16,0%

Kontakt zum Autor: maerkte.de@dowjones.com

DJG/hru/gos

(END) Dow Jones Newswires

September 22, 2017 11:54 ET (15:54 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte