Finanznachrichten

Peking dreht größtem Aktionär der Deutschen Bank einen Geldhahn zu

12.10.2017 - 16:12 Uhr


Von Julie Steinberg und Chao Deng

PEKING (Dow Jones)--Chinas Versicherungsregulierer knöpft sich mit HNA den größten Aktionär der Deutschen Bank vor. Die Finanzaufseher verboten einer Lebensversicherungsgesellschaft der HNA, dem Mutterkonzern finanzielle Rückendeckung zu geben. Das bremst neuerlich den einkaufshungrigen Mischkonzern in seinem Wachstum.

Der Regulierer untersagte der Bohai Life für sechs Monate jegliche Form der finanziellen Unterstützung für die HNA, wie von dessen Homepage hervorgeht. Das beinhaltet auch die Verlängerung existierender Investmentprodukte, mit denen HNA in der Vergangenheit womöglich Gelder eingesammelt hat.

Peking will dubiose Finanzierungsquellen austrocknen

HNA, zu der auch Fluglinien und Hotels gehören, ist mit milliardenhohen Dollarbeträgen in den vergangenen beiden Jahren auf Einkaufstour gegangen. Zur Finanzierung schoben die umstrittenen Chinesen immer wieder Gelder zwischen ihren Töchtern hin und her.

Peking hat sich derweil auf die Fahnen geschrieben, die Versicherungsbranche des Landes an die Kandare zu nehmen. Zunehmend sind die Lebensversicherer vom Vertrieb traditioneller Policen zum Verkauf sogenannter Vermögensverwaltungsprodukte übergegangen, die den Einzelinvestoren satte Profite in Aussicht stellen. Manche dieser Produkte dienten Unternehmen als Finanzierungsquelle für äußerst riskante Investments.

Regulierer beanstanden zahlreiche Verstöße bei HNA-Tochter

Zuletzt zog Peking die Zügel drastisch an. So musste im April der Vorsitzende der Aufsichtsbehörde im Zuge von Korruptionsvorwürfen gehen. Zudem dürfen jetzt auch andere Lebensversicherer wie Sunshine Life, Shanghai Life, June Life und Zhujiang Life ihren Konzernmüttern nicht mehr unter die Arme greifen.

Bohai Life selbst trieb den Vertrieb neuer Finanzprodukte nach Regierungsangaben im Vorjahr kräftig voran, hat seitdem das Tempo aber etwas reduziert. Die Finanzaufseher hatten nach eigenen Angaben bei einer Vorort-Prüfung in diesem Jahr eine Reihe von Problemen entdeckt. Diese drehten sich um Aktionärsanteile, interne Kontrollen, Corporate Governance und konzerninterne Transaktionen. Bohai Life will jetzt an Verbesserungen arbeiten.

Kontakt zu den Autoren: unternehmen.de@dowjones.com

DJG/DJN/axw/brb

(END) Dow Jones Newswires

October 12, 2017 10:12 ET (14:12 GMT)

© 2017 Dow Jones & Company, Inc.

Weiterführende Inhalte

Weiterführende Inhalte