Bitcoin-Kurs (BTC)

Bitcoin ist die älteste und bekannteste Kryptowährung. Schon mehrmals stand sie im Zentrum massiver Rallys und ebenso starker Kurskorrekturen. Erfahren Sie Wissenswertes über den Bitcoin, wie der Kurs gebildet wird und welche Meilensteine die Währung hinter sich hat.

5 Fakten über den Bitcoin (BTC)

► Wie entsteht der Bitcoin-KursWir erklären es Ihnen

Meilensteine und Höchststände: Ein Blick auf die Bitcoin-Kurshistorie

Bitcoin kaufen? Wir zeigen Ihnen, wie es geht

5 Facts über den Bitcoin

Diese fünf Fakten über die bekannteste Kryptowährung sollten Sie kennen:

Bitcoin (BTC) ist die Kryptowährung mit der höchsten Marktkapitalisierung weltweit. Erfunden wurde sie 2007 von einer Person oder einer Gruppe mit dem Namen „Satoshi Nakamoto“, seit 2009 wird sie genutzt. Wer sich hinter dem Pseudonym versteckt, blieb bislang im Dunkeln. BTC wird schon jetzt von einigen Restaurants und Shops als Zahlungsmittel akzeptiert und besitzt das Potenzial, sich als moderne Alternative zu klassischen Währungen zu etablieren. Viele Nutzer sehen in BTC auch einen „Store of Value“ und damit eine Alternative zum Gold. Mit BISON handeln Sie Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen einfach und bequem und haben den aktuellen Kurs immer auf Ihrem Smartphone. Zudem benötigen Sie bei BISON kein eigenes Bitcoin-Wallet.

Neue Bitcoins werden durch enorm rechenintensives Mining „geschürft“. Diese Rechenleitung ist nötig, um die Sicherheit der Blockchain zu gewährleisten. Die maximale Menge ist im Bitcoin-Code auf 21 Millionen Coins festgelegt und wird voraussichtlich im Jahr 2140 erreicht. Experten gehen davon aus, dass heute bereits 6 Millionen Bitcoins auf immer verloren sind, da Besitzer der ersten Stunde ihre Zugangsdaten zu ihren Bitcoin-Wallets nicht mehr auffinden können. Die Menge der ausgegebenen Bitcoin halbiert sich darüber hinaus alle vier Jahre durch das sogenannte "Halving". Daher ist bereits heute klar, dass die Menge an neu geschaffenen Bitcoin in Zukunft immer geringer werden wird.

Die innovative Technik hinter Bitcoin und die Basis des Bitcoin-Netzwerks ist die Blockchain – eine dezentrale und weltweit verteilte Datenbank, in der alle Transaktionen gespeichert und einsehbar sind. Dadurch sind sie jederzeit nachvollziehbar und fälschungssicher.

An Börsen und Handelsplätze können Bitcoin unter dem Kürzel BTC gehandelt werden.

Am 1. August 2017 entstand bei einer Abspaltung („Hard Fork“) Bitcoin Cash (BCH). Diese Währung zielt auf schnellere Transaktionen und damit auf eine bessere Eignung als alltägliches Zahlungsmittel ab. Neben BTC können Sie bei BISON auch Bitcoin Cash (BCH) kaufen.

Wie entsteht der Bitcoin-Kurs?

Erfahren Sie, wie der Bitcoin-Kurs zustande kommt und durch was dieser beeinflusst wird.

Der Bitcoin-Kurs wird nicht berechnet, sondern entsteht durch Angebot und Nachfrage. Dank der dezentralen Struktur von Bitcoin gibt es weder eine Zentralbank noch eine ähnliche Stelle, die Einfluss auf den Kurs nehmen oder gar einen Wechselkurs festlegen kann. Stattdessen kommt der freie Markt ins Spiel: Gibt es eine höhere Nachfrage nach Bitcoin als das aktuelle Angebot bedienen kann, steigt der Preis. Übersteigt das Angebot die Nachfrage, gibt es also auf dem Markt mehr Verkäufer als Käufer, dann sinkt der Preis, bis Angebot und Nachfrage wieder im Gleichgewicht sind.

An den Handelsplätzen finden Käufer und Verkäufer im Rahmen ihres Handels einen gemeinsamen Gleichgewichtspreis und damit den aktuellen Bitcoin (BTC)-Kurs. Egal ob Sie Bitcoin (BTC) kaufen oder verkaufen möchten, bei BISON profitieren Sie immer von aktuellen Preisen.

Viele Faktoren beeinflussen den Bitcoin-Kurs. Neben alltäglichen Preisschwankungen durch Verschiebungen bei Angebot und Nachfrage nehmen bestimmte Ereignisse kurz- wie langfristig Einfluss auf den Kurs. Ein Beispiel für kurzfristige Ereignisse mit großem Einfluss sind politische Entscheidungen. Ein drohendes Verbot in Staaten wie China oder den USA können zu einer Panik an den Märkten und damit zu schnell fallenden Kursen führen. Auf der anderen Seite besitzen Investments von prominenten Persönlichkeiten oder der Bitcoin-Einstieg großer Unternehmen das Potenzial, den Preis in kurzer Zeit nach oben zu treiben. Da BISON Ihnen täglich 24 Stunden für Käufe und Verkäufe von Kryptowährungen zur Verfügung steht, können Sie jederzeit auf solche Ereignisse reagieren.

Bitcoin-Kurshistorie: Wichtige Ereignisse in der Kursentwicklung

Bitcoin ist im Vergleich zu klassischen Währungen und Edelmetallen eine noch sehr junge Anlageklasse. Trotzdem hat BTC eine bewegte Historie und eine bemerkenswerte Kursentwicklung hinter sich. Der erste bekannte Wechselkurs lag bei 0,08 US-Cent pro Bitcoin. Mit nur einem US-Dollar hätten Investoren in der frühen Anfangszeit der Kryptowährung also mehr als 1000 Bitcoins kaufen können.

Krypto-Handelsplätze wie die BSDEX oder Apps wie BISON gab es damals noch nicht. Käufer und Verkäufer handelten die Preise und manchmal die Tauschwährung direkt miteinander aus, etwa in Foren, wo beispielsweise Mitte 2010 zwei Pizzen gegen 10.000 Bitcoins getauscht wurden. Wenig später setzte eine echte „Goldgräberstimmung“ ein und der Kurs stieg Ende 2017 bis auf fast 20.000 US-Dollar pro Bitcoin. Nach einer längeren Zeit fallender Kursen erreichte der Bitcoin 2020 wieder neue Höchststände: Im Februar 2021 wurden erstmals die Marken von 50.000 US-Dollar und 40.000 Euro geknackt.

Bitcoin-Kurs – Meilensteine und Höchststände

  • 09. Februar 2011: 1 US-Dollar
  • 02. Juni 2011: 10 US-Dollar
  • 01. April 2013: 100 US-Dollar
  • 27. November 2013: 1000 US-Dollar
  • 29. November 2017: 10.000 US-Dollar
  • 16. Dezember 2017: rund 19.700 US-Dollar
  • 16. Dezember 2020: 20.000 US-Dollar
  • 02. Januar 2021: 30.000 US-Dollar
  • 08. Januar 2021: 40.000 US-Dollar
  • 17. Februar 2021: 50.000 US-Dollar
  • 13. März 2021: 60.000 US-Dollar
Einstieg in die Kryptowelt Bitcoin mit BISON einfach und zuverlässig handeln So einfach geht's